Preis: 17 EUR.

Am Lager

Information: der Versand der Waren erfolgt erst nach vollständiger Bezahlung

Handystrahlen-Schutz - Protection Sticker 

"Ohne schlechtes Gefühl mit dem Handy telefonieren"

Form-Feld-Technologie

andystrahlen, wie auch viele andere, durch elektronische Geräte erzeugte Strahlen, sind für Ihre Gesundheit nicht förderlich.

Die erzeugten Strahlungen stören das menschliche Energiefeld.
Viele, weltweit durchgeführte Studien haben dies bereits deutlich herausgestellt.
Der Protection-Sticker Foton R15, welcher unter der Leitung des russischen Biologen Dr. Vladimir A. Nekrasov entwickelt wurde,
erzeugt rechtsdrehende Formstrahlungsfelder (biogeometrische Felder), die die Strahlung von elektronischen Geräten harmonisieren können.
Der Foton R15 basiert auf mehreren russischen Patenten.
Dr. Vladimir A. Nekrasov  wurde in Russland für seine Forschungen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem vom
Russian Science Center for Restorative Medicine and Balneotherapy, Russian Ministry of Health und der Russian Academy of Natural Sciences.

Anwendung:

Einfach den kleinen Protection-Sticker von der Klebefolie lösen.
Kleben Sie den Sticker auf alle elektronischen Geräte, in deren Nähe Sie sich länger aufhalten (unter 1 m),
bzw. die Sie bei sich tragen, z.B. Handy, Smartphone, Tablet, Spielekonsolen, MP3-Player, Laptop, PC, Bildschirm.
Falls möglich, können Sie den Sticker, ohne ihn von der Klebefolie zu lösen, auch in das Akku-Fach der entsprechenden
Geräte einlegen.

Wenn der Sticker einmal aufgeklebt ist, sollte er an dieser Position belassen werden.

Abmessung:

- Größe: 1,5 x 2,5 cm

Wirksamkeit:

- ohne Benutzung an elektronischen Geräten: ca. 5 Jahre
- bei Anwendung an elektronischen Geräten: ca. 1 Jahr
  (Danach lässt die Wirksamkeit des Stickers nach und sollte ersetzt werden.)

Lieferungumfang:

- Protection-Sticker Foton R15

Die weltweit erste Technologie zur Neutralisation der schädlichen Strahlung von Mobiltelefonen, basierend auf dem „Effekt der Form“.
Abb.1

Mobiltelefone, Computer, MP-3-Player, Wi-Fi und andere elektronische Geräte umgeben uns im Überfluss und einige davon sind schon längst das Lieblingsspielzeug von Kindern und Jugendlichen. Allerdings stören Mobiltelefone und andere elektronische Geräte die natürliche und harmonische Balance der dem Menschen auf der Zellebene eigenen Felder und Strahlungen, und zwar durch die enthaltenen Integralschaltkreise, die nicht unter Einhaltung der „Goldenen Proportion“ konstruiert wurden und eine komplexe mehrschichtige geometrische Figur mit einem hohen Integrationsgrad (Anzahl der Elemente im Kristall) darstellen (Abb. 1). 

Integralschaltkreise generieren ein schädliches Formfeld mit linker optischer Aktivität, die größte Intensität der Verzerrung tritt unmittelbar neben dem Mikroschaltkreis auf. Mit zunehmender Entfernung verringert sich die Intensität der Verzerrung. Mobiltelefone haben einen dauerhaften negativen Einfluss auf den Organismus eines Menschen und rufen ausgeprägte funktionelle Störungen sowohl im aktiven (eingeschalteten), als auch im ausgeschalteten Zustand hervor. 

Weitere Informationen über die Strahlung von Feldern mit linker und rechter optischer Aktivität finden Sie im Artikel „Biosphärische Dissymmetrie und die Gesundheit der Menschen“

2011 hat die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC), eine Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation, langjährige Forschungsarbeit zum kanzerogenen Potentials der von Mobiltelefonen erzeugten Felder analysiert. Auf dieser Grundlage hat die Internationale Expertenkommission nachgewiesen, dass die Verwendung von Mobiltelefonen zur Bildung von gutartigen und bösartigen Geschwüren im Gehirn und anderen Organen führen kann.

 

Alle Mobiltelefone gehören seit dem 1. Juni 2011 zur Gefahrenkategorie 2B der Karzinogene an, unter die auch Chloroform, Blei, Pestizide der DDT- Gruppe und weitere gehören.

Untersuchungen, die seit 2001 mit Beteiligung des Gesundheitsministeriums der RF in Russland durchgeführt wurden, zeigten, dass die Strahlungen von Mobiltelefonen zu Stoffwechselstörungen, einem geschwächten Immunsystem, Gedächtnisstörungen, Aufmerksamkeitsdefiziten, erhöhter Reizbarkeit und Angstzuständen, Störungen der embryonalen Entwicklung und anderem führen. 

Die Untersuchungsergebnisse aus Russland und anderen Ländern zeigen, dass die Strahlung Mikroelektronischer Geräte negative Auswirkungen hat und im menschlichen Organismus verschiedenste Erkrankungen hervorrufen kann. Aus diesem Grund begünstigt die langandauernde Benutzung von Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten die Entwicklung von geschwürigen Erkrankungen, schwächt das Immunsystem, provoziert Asthma und Ekzeme, zerstört die Blutzellen, schädigt die männliche Gesundheit und ist besonders für schwangere Frauen und Kinder gefährlich. Etwa 5 Milliarden Menschen weltweit benutzen täglich Mobiltelefone, und ohne zuverlässige Schutzmaßnahmen für den menschlichen Organismus wird die Erkrankungsrate weiter steigen. 

Zum Ziel der Neutralisierung der schädlichen Strahlung von Mobiltelefonen, Notebooks, Smartphones und anderen elektronischen Geräten, in denen moderne Integralschaltkreise eingesetzt werden, wurde von russischen Wissenschaftlern unter der Leitung des Akademikers W. A. Nekrasov ein verlässlicher und bequem einzusetzender Neutralisator der schädlichen Formfeld- Strahlung „FOTON-R15“ entwickelt (auf der Grundlage der Patente Nr. 24747 vom 7.05.2002 und Nr. 59892 vom 26.05. 2006), der ein Produkt mit medizinischer Bedeutung gemäß der Verordnung der Bundesbehörde für Gesundheit der RF vom 5. April 2011 Nr. 1752-Пр/1 ist (Abb. 2)

Abb.2

Der Neutralisator „FOTON-R15“ hat Abmessungen von15 x 25 mm und erzeugt ein Formfeld mit rechter optischer Aktivität und einem Radius von etwa 70 cm. Er enthält eine geometrische Struktur, die entsprechend der „Goldenen Proportion“ aufgebaut und harmonisch für den Menschen ist. Das Feld hat seine höchste Intensität im Zentrum, direkt neben dem Neutralisator, mit zunehmender Entfernung vom Zentrum sinkt die Intensität des schützenden Formfeldes. 

„FOTON-R15“ enthält keine toxischen Materialien und ist absolut ungefährlich für den Benutzer, was durch die toxikologische Untersuchung Nr. 251-10 vom 21.09.2010 des Forschungszentrums für toxikologische und biologische Sicherheit für Medizinprodukte bestätigt wurde. Der Neutralisator kann für alle Mobiltelefone und Computer angewandt werden und ist Bestandteil eines Programms des Ministeriums für Gesundheit und soziale Entwicklung der RF zur „Wahrung und Kräftigung der Gesundheit der Gesunden“. 

Langjährige Untersuchungen bestätigen die hohe Effektivität des „FOTON-R15“. Diese Untersuchungen wurden durchgeführt von einer Bundesbehörde des Russischen Gesundheitsministeriums, vom Unabhängigen Internationalen Verbraucherschutzzentrum für biologische und Strahlungssicherheit, vom Wissenschaftlichen Forschungsinstitut für Physiologie der Russischen Akademie der Wissenschaften, und weiteren Einrichtungen Russlands und anderer Staaten. 

Als Untersuchungsobjekte, an denen die Effektivität der Schutzeigenschaften des „FOTON-R15“ nachgewiesen wurde, dienten verschiedene Wurmarten, befruchtete Rogen und Larven von schwanzlosen Amphibien, Mäuse, das Blut von Säugetieren, destilliertes Wasser und Freiwillige. 

Die Resultate der Anwendung des „FOTON-R15“: die normalen Parameter des elektrischen Feldes in den biologisch aktiven Punkten des menschlichen Organismus und deren Aktivität wurden wiederhergestellt, die Fähigkeit zur Gewebsregeneration wird wiederhergestellt, Störungen der embryonalen Entwicklung (Missbildungen und Sterblichkeit) werden reduziert.

Die Ergebnisse einer der Untersuchungen ist auf Abb. 3 dargestellt. Im Rahmen dieser Untersuchung wurde die Wirkung der Strahlung eines Mobiltelefons und des Neutralisators „FOTON-R15“ auf die strukturelle Dynamik von Wasser bestimmt (Dynamische Lichtstreuung).

Erläuterung zur Abbildung: 

1 – Ausgangsmessung von destilliertem Wasser; 

2 – Destilliertes Wasser, welches der Strahlung eines Mobiltelefons ohne Neutralisator ausgesetzt war und anschließend eine Stunde lang direkt neben einem Mobiltelefon aufbewahrt wurde, das mit einem Neutralisator „FOTON-R15“ ausgestattet war; 

3 – Destilliertes Wasser, dass sich eine Stunde neben einem Mobiltelefon ohne Neutralisator befand.

Abb.3

Bemerkung:   

Ordinate (1) – spektrale Dispersion der dynamischen Lichtstreuung;

Abszisse (F) – Die Frequenz der Lichtstreuungsintensitätsschwankungen.

Die Anbringung des Neutralisators „FOTON-R15“ an einem Mobiltelefon oder Smartphone, am Gehäuse eines Computers, Monitors, Fernsehers, Notebooks und anderer elektronischer Technik führt zur Neutralisation ihrer schädlichen Strahlung (Abb. 4)

Abb.4

Bis zum heutigen Tag gilt der Neutralisator „FOTON-R15“ als das einzige wirklich funktionierende Hilfsmittel zum Schutz vor der pathogenen Strahlung elektronischer Geräte. „FOTON-R15“ ist die weltweit erste Technologie, die einen Schutz des Menschen vor der pathogenen Strahlung von Mobiltelefonen sicherstellt (Abb. 5).

Abb.5