Mit Freunden teilen

Abonnement

Erhalten Sie Neuigkeiten in ihr E-Mail Postfach

Shop

Warenkorb
Leer

Ein Mensch kann sich wenig bis gar nicht für seine Gesundheit interessieren, krank sein, trotzdem sehr lange leben und Möglichkeiten finden, sich des Lebens zu freuen. Ein Mensch kann die Zahnhygiene vernachlässigen und im Laufe der Zeit alle Zähne verlieren – und trotzdem ein langes und glückliches Leben führen. Wenn allerdings die Sehkraft stark nachlässt, führt das augenblicklich zu erheblichen Einschränkungen im Leben und einem Verlust an Lebensfreude und vollwertiger Wahrnehmung der Umwelt. Wenn das Sehvermögen völlig verloren geht, ist ein aktives und vollwertiges Leben nahezu unmöglich. Gerade dem eigenen Sehvermögen sollte man die ihm zustehende Aufmerksamkeit widmen, alle Abweichungen von der Norm beobachten, rechtzeitig beseitigen und die Sehkraft erhalten. 

Für gewöhnlich empfiehlt man im Falle einer Verschlechterung des Sehvermögens das Tragen einer Brille. Allerdings sollte man nicht voreilig eine „Krücke“ für die Augen zu Hilfe nehmen, weil die Anwendung der heutzutage bereits existenten Kenntnisse und Methoden es erlauben, die Sehkraft vollständig wiederherzustellen und auf eine Brille zu verzichten. 

Die Regeneration der Sehkraft ist ein ganzheitlicher Prozess, der aus drei grundlegenden Etappen besteht:

  1. Ermitteln der Ursachen für eine Störung;
  2. Auswahl der effektivsten Methoden für eine Korrektur;
  3. Durchführung der Korrektur.

Am wichtigsten ist der erste Schritt, da in Übereinstimmung mit dem Ursache- Wirkungs- Prinzip, dass eine der grundlegenden Gesetzmäßigkeiten unserer Weltschöpfung ist, ein Problem mit der Sehkraft die Bestimmung der Ursache und ihre Beseitigung erforderlich macht. Die Gründe können vielfältig sein: physische und psychische Anspannung, verschiedenste Verzerrungen im optischen System der Augen, Feinfeld- Einflüsse und vieles mehr.

Um die Primärursache in jeden konkreten Fall zu ermitteln, kann man sich der Auragraphie bedienen, zur anschließenden Korrektur entsprechende mentale Praktiken im Zusammenspiel mit anderen Methoden zur Wiederherstellung der Sehkraft anwenden. 

Jede Verschlechterung des Sehvermögens ist immer ein Fingerzeig, der einen Menschen darauf hinweisen soll, dass er vom richtigen Pfad abgewichen ist oder universelle Prinzipien verletzt hat. Und Probleme mit der Sehkraft sind nicht nur ein Hinweis darauf, dass man seinem visuellen System mal wieder Aufmerksamkeit widmen sollte, sondern stellen auch gleichzeitig eine Möglichkeit dar, falsches Verhalten oder eine falsche Lebensweise zu korrigieren. Bemerkt ein Mensch einen solchen Hinweis und zieht rechtzeitig die richtigen Schlussfolgerungen – regeneriert sich das Sehvermögen. Geschieht das nicht, dann bleibt das Problem nicht nur bestehen, sondern führt im Laufe der Zeit zu weiteren Problemen. Aus diesem Grund gibt es nur eine vernünftige Möglichkeit zur Beseitigung eines Problems: das Ermitteln und Beseitigen der Primärursachen, die zu seiner Entstehung geführt haben, und die anschließende Wiederherstellung des visuellen Systems und seine Rückführung zur Norm, und ebenfalls die Formierung einer Lebensweise, die es erlaubt in Harmonie mit sich und der Umwelt zu leben. Alles was man dafür benötigt ist das entsprechende Wissen, Geduld und die Bereitschaft an sich selbst oder der Beseitigung der ungünstigen Einflüsse zu arbeiten. 

Man muss sich darauf einstellen, dass die vollständige Regeneration einige Zeit in Anspruch nimmt. Eine Korrektur der Primärursachen auf informativer Ebene kann augenblicklich erfolgen, führt allerdings nicht zu augenblicklichen Veränderungen im visuellen System, weil der physische Körper seine eigenen Rhythmen und Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse hat. Außerdem erschafft der Mensch seine Probleme durch eine langjährige falsche Lebensweise oder ist über einen langen Zeitraum hinweg einer Vielzahl ungünstiger Einflüsse ausgesetzt. Ein auf diese Weise in Fahrt gebrachtes Schwungrad kann nicht augenblicklich angehalten werden. 

Man kann natürlich diese Besonderheiten ignorieren und verschiedene Arten von „Gewalt“ anwenden und das Gehirn und den Körper zwingen, sich einem neuen Programm entsprechend zu verhalten, z.B. durch Hypnose und ähnliche Methoden. Weil hier allerdings nicht mit den eigentlichen Ursachen gearbeitet wird, sondern mit den Folgen, den Symptomen, kann man diese Art von Einwirkung, wie auch die meisten anderen therapeutischen Prozeduren wie Massagen, Einwirkung auf biologisch aktive Punkte usw. usf. als Abarten von Magie betrachten, die neue Probleme und karmische Folgen nach sich ziehen werden. All diese Methoden sollten erst nach der Beseitigung der Ursachen für die Verschlechterung der Sehkraft und die Harmonisierung des Lebens im Einklang mit der Umwelt angewandt werden. Es ist empfehlenswert, nach Beseitigung der Ursachen alle zur Verfügung stehenden Methoden anzuwenden, weil dadurch die Regeneration deutlich beschleunigt werden kann. 

Die von uns angebotene Methode zur Wiederherstellung des Sehvermögens basiert auf der Bestimmung der Primärursachen und ihrer Beseitigung. Dank einer Auswahl der effektivsten nichtmedikamentösen und nichtinvasiven Methoden zur Beseitigung von Störungen des optischen Systems des Auges und des gesamten visuellen Systems kann die Sehkraft vollständig wiederhergestellt werden. Wird die von uns empfohlene Methode richtig angewandt, kann man ein ideales Sehvermögen erreichen.

Sie möchten ein Seminar besuchen? Füllen Sie einfach die folgenden Felder aus und wir finden gemeinsam die richtige Zeit und die passenden Möglichkeiten für Sie zur Durchführung der Schulung

Sehkraft



Persönlich
Internet





Geben Sie den folgenden Code ein (Spamschutz):
verification code